Schematherapie Frankfurt 
für Einzelpersonen & Paare
 
 
Hier finden Sie typische Anlässe
für eine Schematherapie / schemafocussiertes Vorgehen
 
 
Unsere Spezialgebiete 
 

„Eine Beziehung wird VORWÄRTS gelebt und RÜCKWÄRTS verstanden“
(Kenneth Branagh)

 

Schematherapie: Was verbirgt sich dahinter?

Es handelt sich hier um einen modernen und erfolgreichen Behandlungsansatz um aktuelle Schwierigkeiten – ob nun z.B. bei der Arbeit mit Vorgesetzen und Kollegen, in Familie und Partnerschaft, frisch getrennt oder als langjähriger Single – positiv zu verändern.

 

Dabei geht es nicht um eine Behandlung nach „Schema-F“, sondern um eine sinnvolle Integration verschiedener Behandlungsansätze aus unterschiedlichen Therapieschulen. Schematherapeutisches Vorgehen ist emotions- und erlebnisorientiert und schlägt eine Brücke zwischen Ihren persönlichen Schwierigkeiten in der Gegenwart und deren Entstehung in der Vergangenheit.

 

Was ist ein Schema?

 

Ein Schema ist ein charakteristisches Muster aus Erinnerungen, Gefühlen, Gedanken und Körperempfindungen, die wir in unserer Kindheit entwickelt haben und die unser Verhalten bis ins Erwachsenenalter steuern. Sie entstehen bei allen Menschen und sind i.d.R. hilfreich, die Welt besser zu verstehen und einzuordnen.

Auch negative Gefühle wie Unsicherheit, Angst oder Selbstzweifel sind normal und stehen einer befriedigenden Lebensführung nicht im Weg. Wenn diese Gefühle jedoch fast immer präsent sind und unsere Handlungsmöglichkeiten stark einschränken sowie unsere Beziehungen belasten, dann haben wir es mit hinderlichen Schemata oder auch „Lebensfallen“ zu tun. Damit sind negative Muster gemeint, die durch entsprechende Erfahrungen mit Eltern, Lehrern oder anderen Autoritäten und Gleichaltrigen geprägt wurden (z.B. durch zu häufig erlebte Kritik, Vernachlässigung, Abwertung, Missbrauch oder auch Überbehütung und Kontrolle).

Wenn ein Schema aktiviert ist, wird ein Schema-Modus ausgelöst, der durch starke Emotionen und/oder starre Bewältigungsstrategien charakterisiert ist. Wir wundern uns dann häufig selbst über unangemessene Verhaltensweisen und Reaktionen, die automatisch – quasi wie „vom Autopiloten gesteuert“ – die Kontrolle über uns übernehmen.

 

Welche Vorteile hat es, sich mit eigenen Lebensfallen auseinanderzusetzen?

 

Ihre Schemata sind ausschlaggebend dafür, wie Sie im Alltag und in Ihren Beziehungen zurechtkommen. Wichtig ist daher, sich Ihrer eigenen (schwierigen) Schemata bewusst zu werden, um sie in den entsprechenden Situationen, in denen sie aktiv sind, erkennen zu können. Ziel ist, ihren Einfluss auf Ihr tägliches Leben zu verringern.

Damit Sie nicht immer wieder in dieselben „Lebensfallen“ tappen ...

 

Typische Themen für die Schemaarbeit  (Schematherapie)

 

  • Heftige Konflikte und Streiteskalationen in der Partnerschaft
  • Trennungs- / Scheidungswunsch
  • Ungewolltes Singledasein
  • Fremdgehen / Affären
  • Übertriebene Eifersucht
  • Angst, verlassen zu werden
  • Versagensangst
  • Sexsucht oder andere Süchte
  • Schwierigkeiten bei der Arbeit mit Vorgesetzen und Kollegen
  • u.a.
 
 

Unser Angebot zur Schematherapie in Frankfurt richtet sich sowohl an Paare als auch an Einzelpersonen. 

 
Orientieren Sie sich auch hier vorab.
Wir freuen uns auf Sie.
 

Man bezeichnet die Schematherapie auch als

sogenannte 3. Welle der kognitiven Verhaltenstherapie.

Schnelle Hilfe bei Beziehungsproblemen, Konflikten, Stress,
Verdacht auf Angst, Panik, Depression u.a.   
Ihr vertraulicher Kontakt zu uns Psychologen
 
für Termine in Frankfurt (3x) 
 
Telefon - Zentrale 06913396069
 
Kurzfristiger Termin bei einem Psychologen / Berater der Praxis
- 08 bis 22 h /  2 x mtl. samstags